Neueste Kommentare

  • Reply to: Windows, Linux, Cloud, Virtualisierung II

    https://www.ngfp.de/2019/07/

    das neue jahres-thema von herrn bruder & co.

    Post date: Dienstag, 16 Juli, 2019 - 17:38
  • Reply to: Windows, Linux, Cloud, Virtualisierung II

    Und gerade der letztere Teil ist als Experiment nur mit einem separaten Rechner sinnvoll.


    Nicht zuletzt braucht man seinen voll funktionsfähigen Hauptrechner ganz jenseits der Fingerübungen, muß ggf. im Netz mal etwas recherchieren, gar zusätzliche Software runterladen etc. Und man sollte auch eine separate, nicht zu kleine externe USB-Platte haben, einige Sticks sowieso.

    Schlußendlich nur eine Anregung ...

    Post date: Sonntag, 14 Juli, 2019 - 20:38
  • Reply to: Das Imperium schlägt zu(rück)

    Klar, geprägt von der Schlußszene des Films "Fahrenheit 451".

    In dieser Szene, weil die Feuerwehr ja keine Brände mehr löscht (ist alles unbrennbar), sondern eben schriftliche, papierne Werke, primär Bücher aufspürt und verbrennt, in diese Schlußszene lernen Menschen Bücher auswendig; um sie der Nachwelt zu erhalten, an Interessierte weiterzugeben. Der Feuerwehrmann "Montag" war einer von denen, die via seiner jungen Mentorin davon profitierten wurde zum Verschwörungstheoretiker; wie er heute genannt würde.

    Vielleicht in dieser Tradition der Auswendiglerner sehe ich mein Archiv.

    Jahrzehnte her und dennoch habe ich das Buch erst vor einigen Monaten, anläßlich des Todes von Ray Bradburry nochmal gelesen, sind die Parallelen zur Jetztzeit vielfältig, drängen sich gar auf. Hier eine kleine Filmkritik.

    Post date: Sonntag, 14 Juli, 2019 - 15:40
  • Reply to: Windows, Linux, Cloud, Virtualisierung II

    für dein pc-chinesisch!

    verstehe sehr vieles nicht - aber vieles lerne ich auch erst in der not zu verstehen >>> jaja ...

    hab es mir jedenfalls abgespeichert ... für den notfall:-)

    Post date: Sonntag, 14 Juli, 2019 - 11:27
  • Reply to: Das Imperium schlägt zu(rück)

    ich frage mich gerade, inwieweit dies möglich ist ...

    ich "erwarte" in einer unbestimmten nächsten zeit, dass sich dazu geeignete menschen auf den weg machen werden, um dann wohl (wieder?) eine private alternative anzubieten ... oder ich traue auch china zu, ein vom staat geschütztes netz der welt zur verfügung zu stellen ... keine ahnung, wohin die reise (letztendlich auch für mich) gehen wird ...

    lieber bernd bei allem respekt - aber bestimmt siehst auch du, dass du "nur" ein ARCHIV anlegst ... ich meine die aktuelle diskussion rettet dies ja nicht, nur das nachschlagen ... wie früher mal in büchern ... und das persönliche gespräch ... apropos am persönlichen gespräch arbeiten ja viele viele öffentlich fast unsichtbare kommunale aktivisten, in dem sie RÄUME !!!! organisieren ... ja - "könnte" ja auch wieder ein theater sein - zumindest ist dies in der volksbühne angedacht ... immerhin haben es 500.000 menschen 1989 auf den alex auch ohne internet geschafft ...

    nun ist auch der twitter-account von assange gesperrt ...

    hat doch auch mal mit rauchsäulen und trommeln geklappt ... jedem seine drohne???? wird auch nicht die lösung sein ... hauptsachen mensch bleiben!!!!!! und sich als mensch im öffentlichen und privaten raum bewegen und anderen menschen begegnen ...

    Post date: Sonntag, 14 Juli, 2019 - 10:59
  • Reply to: Das Imperium schlägt zu(rück)

    meine Downloads bei Youtube zu aktualisieren; ehe die Teile demnächst verschwunden sind ...


    Habe mir gerade eine Linkliste von rund 50 Videos bzw. Begriffen (einige Videos muß ich noch suchen) aufgestellt, werde die in den nächsten Tagen dann runterladen. Die Downloadfunktion bei kritischen Inhalten funktioniert via Browser nur noch eingeschränkt oder garnicht mehr. Mach das jetzt eigentlich nur noch mit ClipGrab; so als kleiner Tip für alle hier mitlesenden.

    Insbesondere, was von KenFM, Daniele Ganser und den anderen Verdächtigen zu 9/11 gesagt wurde, das dürfte erwartbar nur noch eine relativ kurze Halbwertzeit bei Youtube haben.

    Dazu auch einige Videos von RTdeutsch, denn RT und Sputnik stehen ja auch immer wieder im Fadenkreuz einer guten Zensur.

    Post date: Samstag, 13 Juli, 2019 - 20:02
  • Reply to: Das Imperium schlägt zu(rück)

    ... ein fast "erzwungenes" nachdenken in der alternativen medienszene - die letztendlich der art bunt und vielfältig ist ... tja: wie DAS LEBEN selbst

    ich persönlich habe es bis jetzt nicht "geschafft", darin "MEINE" geistige und emotionale zugehörigkeit aktiv zu leben = zuviel enttäuschungen ganz unterschiedlicher art und doch habe ich mir angewöhnt, von VIELEN möglichkeiten und angeboten einzelne teile gut für mich zu nutzen ... ja, genauso möge auch JEDER gern mich selbst betrachten >>> nicht totalitär und aus einem guß von starrer beständigkeit

    hier ein interessanter beitrag dazu:

    https://www.anti-spiegel.ru/2019/meinungsfreiheit-in-deutschland-sie-fin...

    ps. natürlich gibt es mediale ort, an denen ich gern und regelmäßig verweile ... und ja, ich beobachte auch die "wanderungen" vieler, die ihren kurs korrigieren >>> viele sind auf der flucht und in bewegung >>> doch meist ist es nichts als reine energieverschwendung >>> DIESE art bewegung suche ich nicht ... da sitze ich lieber nach buddhistischer art am ufer des flusses und beobachte dessen ewige bewegung

    Post date: Samstag, 13 Juli, 2019 - 16:39
  • Reply to: Der hässliche Deutsche ist wieder da
    Post date: Mittwoch, 10 Juli, 2019 - 17:57
  • Reply to: Der hässliche Deutsche ist wieder da

    https://twitter.com/Brochhaus1/status/1148170175423942657

    warum sollen die häßlichen deutschen wirklich schöne (und arme) menschen integrieren wollen?

    die politischen zeiten machen zynisch!

    Post date: Montag, 8 Juli, 2019 - 15:43
  • Reply to: Der hässliche Deutsche ist wieder da

    ... ja, die sind ein schönes erlebnis, das auch ich immer öfter erleben darf = da schreibt doch einer ganz öffentlich meine gedanken auf ^^ wenn das keine tiefere bedeutung hat ...

    ansonsten gebe ich mir alle mühe der "welt" zu zeigen, dass es auch deutsche gibt, die eine alternative zur traditionell vorhandenen und wieder fortschreitenden häßlichkeit gibt - leider wie immer oft nur eine nicht dominierende minderheit (und selbst vom "deutschen wesen" als entartet gern verstoßen)
    >>> jedoch die EINZIGE hoffnung, um das häßliche gesicht des landes ... die erinnung an die fratze des deutschen, welches er siegesgewiß und arrogant dem "rest" der welt so gern zeigt <<<

    es gab und gibt die dichter und denker ... und ihre erben leben und sind fast die einzige reale hoffnung für ein begrenzen von schrecken, als botschafter der schönheit und widerstandskämpfer gegen häßlichkeiten ... so bin ich seit meiner kindheit geprägt und die melodie hat mich nie verlassen ... bei allen sonstigen änderungen ist dies eine meiner konstanten geblieben

    https://lyricstranslate.com/de/node/1394187

    Post date: Sonntag, 7 Juli, 2019 - 11:21
  • Reply to: Der hässliche Deutsche ist wieder da

    bei der NZZ, durch den meine obigen Einlassungen journalistisch geadelt werden.


    Und selbst dieser bitterböse "Vergleich" darf nicht fehlen:

    "Der hässliche Deutsche trägt nicht mehr Stahlhelm und Wehrmachtsuniform. Er hält stattdessen in allen Lebenslagen eine gesinnungsethische Lektion bereit"


    In wieweit man das Handeln der Kapitänin, die dahingehende Zustimmung von Steinmeier & Co. verallgemeinern darf, ja sogar muß, das wird in dem Text der NZZ ebenfalls angesprochen. Und schlußendlich auch diese Bigotterie, gerade des offiziellen Deutschlands in Sachen der Geretteten:

    "Wie wäre es, wenn Steinmeier namens der Bundesrepublik Solidarität zeigte? Er könnte beispielsweise fordern, dass Berlin jedem in Lampedusa ankommenden Flüchtling die Weiterreise nach Deutschland gestattet. Innenminister Salvini würde seine hartherzige Politik bestimmt unverzüglich ändern. Kapitänin Rackete dürfte ungehindert den Shuttle-Verkehr auf der Expressroute Nordafrika–Deutschland aufnehmen."

    Post date: Sonntag, 7 Juli, 2019 - 08:23
  • Reply to: Der hässliche Deutsche ist wieder da

    "seenotrettung ... als ungeregelten kriminellen akt"

    Post date: Sonntag, 7 Juli, 2019 - 08:20
  • Reply to: Der hässliche Deutsche ist wieder da

    die deutschen scheinen die häßlichen zu lieben ... daran sind schon viele verzweifelt und haben es in der kunst und literatur thematisiert ... "denk ich an deutschland in der nacht ..."

    und um so deutscher die eu wird - um so häßlicher wird auch sie

    seenotrettung ist völlig nachvollziehbar - die regeln der eu erlauben dies jedoch nur als ungeregelten kriminellen akt - damit meine ich AUCH das desinteresse an jeder form von gerechtem ausgleich zu den logisch praktischen problemen der mittelmeerländer und dem benutzen wollen der osteuropäer für rein westeuropäische interessen bzw. einer konfrontation mit rußland

    Post date: Samstag, 6 Juli, 2019 - 15:55
  • Reply to: Ein klimagewandeltes Narrenschiff

    Bei der Flüchtlingsthematik sind natürlich "die Schlepper" die Schuldigen; ohne die gäbe es wohl keine Wanderungsbewegung, oder? Und für die kürzlichen Engpässe bei der Stromversorgung sind natürlich die Spekulanten verantwortlich; ohne die gäbe es doch keine Probleme, oder?

    So einfach ist die Welt zu erklären, braucht daher niemand ernsthaft nach den Gründen zu fragen; weder hier noch dort. Der Artikel von Holger Douglas bringt es einmal mehr auf den Punkt:

    Strom ist nämlich ein ganz besonderer Saft. Er kann nicht in größeren Mengen gespeichert werden

    Dieser nicht so gern von den Vertretern der alternativen Energien thematisierte, eher oft verschwiegene Fakt  ist aktuell und auf absehbare Zeit zumindest hierzulande nicht hintergehbar. Da können sie auch noch die letzten freien Flächen mit Windkraftungetümen zupflastern. Wenn kein Wind weht (und gar dunkle Nacht herrscht - soll es geben ...), dann ist Ende mit Strom. Die Schweizer und erst recht die Norweger sind da besser aufgestellt, können mit dem zeitweise überschüssig erzeugten Strom aus Wind- und Photovoltaikanlagen ihre vielen Stauseen vollpumpen; und darüber wieder Strom gewinnen, wenn er gebraucht wird.

    Aber hierzulande und bei den benötigten Mengen gibt allein die Topologie des Geländes dies nicht her.

    Rund 50 Prozent der benötigten Strommengen aus erneuerbaren Quellen, mehr dürfte absehbar nicht möglich sein, braucht es anstelle von Atom- oder Kohlekraftwerken (für deren Abschaltung ich bin) dann eben viele viele schnellstartfähige Gaskraftwerke. Im Lichte des Geschriebenen sei nochmals auf dieses, für mich inhaltlich sehr einsichtige Interview zum Zappelstrom hingewiesen.

    Post date: Samstag, 6 Juli, 2019 - 11:28
  • Reply to: Windows, Linux, Cloud, Virtualisierung I

    danke für deine antwort.

    sehe ich genauso - und bin immun gegen panik-mache - aber auch eine vielfragerin bei den profis.

    jetzt ist vor allem erst mal sommer ... ein leben ohne internet ist ja auch möglich ... jedoch sehe ich die nutzung des internets wie einen großen krimi für alle ...

    Post date: Mittwoch, 19 Juni, 2019 - 09:36