Neueste Kommentare

  • Reply to: Die sogenannten Europawahlen,

    des: "Moralisten sind wie Triebtäter".

    Und Moralisten sind (wie Triebtäter) in ihrer Bigotterie kaum zu übertreffen. Insofern hat auch diese kastrierte "Europawahl" ihr Gutes, kann man die bigotten Taschenspielertricks der per Definition Guten ebenso gut erkennen.

    Ok, vielleicht hätte ich nicht wählen sollen; statt natürlich "falsch" und per Briefwahl bereits vor einigen Tagen.

    Post date: Samstag, 18 Mai, 2019 - 11:58
  • Reply to: Die sogenannten Europawahlen,

    "Sollte die Europawahl ein Debakel werden, kann als sicher gelten, dass irgendwelche russischen Trolle wieder ihre Finger im Spiel hatten, dass es Allianzen von rechten Schmutzfinken gab, die das alles inszeniert haben, und dass in Ungarn oder Polen mit Fake News gearbeitet worden ist.
    Nicht, dass das alles nicht an der einen oder anderen Stelle tatsächlich sein könnte. Als exklusiver Grund für eine Absage durch die Wählerinnen und Wähler kann es jedoch auf keinen Fall gelten.

    Moralisten sind wie Triebtäter. Und deshalb wird als Erklärung für nicht erzielte Ergebnisse alles bemüht werden, nur eines nicht, und das ist das eigene Tun und Handeln. Denn wer erleuchtet ist, der kann nicht irren. Insofern haben die feurigsten Vertreter der bestehenden Zustände auch eine Aura wie tragische Sektierer."
    https://neue-debatte.com/2019/05/18/europawahl-mit-der-aura-tragischer-s...

    auch ich habe den hier verlinkten gedanke im auge - und bin noch nicht endgültig entschlossen, ob ich klipp und klar und prinzipiell meine wahlbeteiligung ablehne - weil ich die gesamte INSTITUTION in ihrer funktionsweise ablehne und nicht legitimieren möchte.

    "früher" habe ich mal noch daran geglaubt, dass man durch aktive beteiligung im "inneren" eines kritikwürdigen konstrukts etwas ändern/reformieren könnte.
    jedoch behaupte ich einfach mal, dass ich ohne dieses von einigen wenigen menschen geschaffene eu-bürokraten-konstrukt besser gelebt habe - mir in EUROPA vieles besser gefallen hat ... ich sehe mich als europäer - als weltbürger - aber als sogenannter "eu-bürger" sehe ich mich nicht >>> letztendlich bedeutet dies wohl: nichtwähler (was politisch-medial wohl das allerschlimmste ist ... wie schon in der ddr ... wie in der kirche ... nicht zur herde dazugehören wollen ... ja sogar die "menschheit" nur noch als blökende herde zu definieren ... statt selbstverantwortung und emanzipation des einzelnen ... die ich mir bei der wahl am 30.1.1933 gewünscht hätte

    Post date: Samstag, 18 Mai, 2019 - 10:53
  • Reply to: Die sogenannten Europawahlen,

    https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/artikel/354903.jobcenter-%...

    ... bestand aus "demokratischen-rechtsstaatlichen" knebelgesetzen

    eu-wahlen/brexit/3 landtagswahlen in d ...

    https://deutsch.rt.com/podcast/88164-rt-gegen-eu-echt-jetzt/

    >>> was auch immer bei den wahlen rauskommt ... es stärkt meinen humor und meine ironiefähigkeit doch wesentlich ... und genau DARAUF werde ich mich konzentrieren und freuen:-)

    >>> genau wie castorf seinen feinden ganz besonders dafür gedankt hat, welche erfahrungen er allein durch sie machen konnte ... daraus unendlich viel lernte ... so ticke ich auch

    Post date: Freitag, 17 Mai, 2019 - 10:35
  • Reply to: Die sogenannten Europawahlen,

    wenn es "positive Zukunftskonzepte" in dieser (qua Definition) Alternativlosigkeit kaum noch zu vermelden gibt, sie bestenfalls als ein DDR-2.0 Verlautbarungsjournalismus erkannt werden.

    Stattdessen jagt bei der taz ein Panikartikel den nächsten, mögen "wir" doch bitteschön, bitte das kleinere Übel wählen.

    Post date: Freitag, 17 Mai, 2019 - 09:10
  • Reply to: Die sogenannten Europawahlen,

    https://twitter.com/ericCthielen/status/1127739035168980992

    du findest auch noch videos von vergasten rolli-fahrern aus 3o cm abstand

    Wenn die #EU alles im Sinne der Menschen regelt & auf alles die Antwort ist, wieso steigt dann das Armutsrisiko ständig an, ist die Klimazerstörung kaum noch zu stoppen, müssen Rentner Flaschen sammeln, wächst die Anzahl der Tafeln, gehen Menschen gegen Politik auf die Straße?

    Wer in den 70er Jahren aufwuchs, der weiß, dass die Grenzen in Westeuropa immer offen waren - für Menschen. Wir schwammen ohne Kontrolle über den Grenzfluss nach LUX, spazierten über die Felder nach Frankreich. Also lasst euch keine Märchen erzählen. #EU

    https://twitter.com/ericCthielen/status/1127814550080884742

    ps. ist es nicht pervers, was nach der verleihung eines friedensnobelpreises an represalien so alles möglich ist - von denen man vor der verleihung keine ahnung hatte - ja, sich evtl. sogar hoffnungsvoll-optimistischer weise ein friedlich-freundliches lebensgefühl im miteinander vorstellte???

    irrtum sagte der igel - und stieg von der klobürste >>> jedoch soll es auch andere igel-sorten geben - von den künstlichen intelligenz igel-robotern mal ganz abgesehen ^^

    ps. gingen die hamburger nicht mal mit klobürsten auf die straßen???

    Post date: Montag, 13 Mai, 2019 - 09:21
  • Reply to: Die sogenannten Europawahlen,

    schau ab und zu den presseclub - der informationsgehalt ist eher "atmosphärisch" ... also das aktuelle framing der pressevertreter und die tendenz der zuschauer-nachfragen ...

    also: bei der nächsten eu-wahl soll es eine EUROPÄISCHE liste geben ... weil sonst eh quatsch

    zu den italienern wurde gesagt: sie sind zu EMOTIONAL und nicht politisch genug >>> jedenfalls wurde über italien relativ viel und kontrovers diskutiert unter den journalisten

    Post date: Sonntag, 12 Mai, 2019 - 13:55
  • Reply to: Nie wieder Krieg – ohne die SPD

    habe ich letztmalig zur Bundestagswahl Ende 1998 gewählt.

    Außenpolitisch mit dem Überfall auf Jugoslawien und innenpolitisch mit den dann folgenden sozialen Kahlschlägen incl. HartzIV hatten sie sich für mich diskreditiert und sind spätestens seit Frühjahr 2014 (Ukraine) transatlantisch-olivgrün eingemeindet;

    befördern jetzt sogar die ach so grüne, individuelle E-Mobilität. Und zum ÖPNV in Berlin passiert dann das hier ...

    Post date: Samstag, 30 März, 2019 - 08:16
  • Reply to: Nie wieder Krieg – ohne die SPD

    Nicht die Grünen vergessen!

    ALLE Kriege nach Hitler mit deutscher Beteiligung wurden genau dann begonnen, als die Grünen den Außenminister Joschka-Putztruppe-Fischer stellten: Kosovo, Afghanistan.

    Post date: Freitag, 29 März, 2019 - 23:57
  • Reply to: Wintervalle - On Tour

    Hallo Bernd,
    schon wieder mal ein Jahr vorbei, und wir alle werden leider nicht mehr jünger. Zum
    heutigen Geburtstag alles Gute und vor allem Gesundheit. Genieße den Tag und was
    das Leben Dir zu bieten hat!
    Herzliche Grüße aus der Weltstadt, in der es sich immer noch gut leben lässt!

    Martin P.

    Post date: Donnerstag, 21 Februar, 2019 - 11:43
  • Reply to: United Colors of Benetton

    und was die formierten Medien hierzulande betrifft von Petra Reski.

    Reski, als unabhängige investigative Journalistin für italiennahe Themen, sie hatte auch mal für den Freitag geschrieben. Als es zu einem Fall dann justiziabel wurde, da hat Freitags-Verleger Augstein sie nicht nur im Regen stehen lassen, ist sie gar noch persönlich und infragestellend angegangen. Dabei hätte er (Augstein) ggf. auflaufende Gerichts- und Verfahrenskosten wohl aus seiner Portokasse bezahlen können.

    Ok, so führt man ehemalige Leser des Freitag zu anderen Ufern ...

    Post date: Dienstag, 21 August, 2018 - 13:31
  • Reply to: Nordland 2018 / On Tour

    die Fotos.


    Denn ich müsste ja ansonsten alle auf den Bildern erkennbare Menschen um ihre schriftliche, verbindliche Erlaubnis fragen.

    Post date: Dienstag, 5 Juni, 2018 - 16:59
  • Reply to: Nordland 2018 / On Tour

    sieht alles nach schöner, klarer, kalter luft aus ... und nach vielviel ruhe ... viel wasser ... aber sooooooo alleine ...

    Post date: Dienstag, 5 Juni, 2018 - 16:42
  • Reply to: Nordland 2014 / Northern Jutland

    Endlich würdigt jemand meine bescheidenen Fotografieversuche. Danke!

    2014 hatte ich dafür lediglich eine Canon IXUS, seit 2015 mittlerweile eine Sony HX50V. Gerade bei den Videos ist da schon ein gewisser Fortschritt zu erkennen; klar, ebenfalls bescheiden ...

    Post date: Dienstag, 3 April, 2018 - 19:00
  • Reply to: Nordland 2014 / Northern Jutland

    Dein Strandbild habe ich mir als BS-Schoner eingerichtet.

    Post date: Dienstag, 3 April, 2018 - 16:07
  • Reply to: Künstlerische Holzarbeit aus dem Piemont

    Beeindruckend und bewunderungswürdig, mit welcher Hingabe Bernd Maass seine
    formschönen und originellen Holzobjekte zu gestalten versteht. Sie sind kunsthand-
    werklich wirklich sehr ansprechend, auch ökologisch nachhaltig und kreativ angefer-
    tigt und zu einem Teil seines - aus unserer philisterhaften Großstadtsicht - alternativen
    Lebenstraums geworden.
    Viele Grüße ins Mairatal und weiterhin ein frohes Gelingen!

    Martin P.

    Post date: Dienstag, 27 März, 2018 - 20:07