22 Aug 2019

Das Letzte, wirklich Allerletzte

Submitted by Bernd

Wenn es bei Betrachtung der qualitätsmedial überbrachten, der gesellschaftspolitisch relevanten Zustände eng wird, auf dem Narrenschiff aus realer Realsatire zunehmend Realität wird, dann braucht es ein schnell zu öffnendes Ventil, diese Zustände in nicht selten ironischer, wahlweise gar sarkastischer Art und Weise zu benennen, offenzulegen.


In dem Sinne, aus dieser Intention heraus ist "das Letzte" als ein eher minimalistisch anmutender Blog (technisch: als Subdomain) dieser Website entstanden. Aus primär dieser technischen Sicht und angeregt durch kürzlich geführte Gespräche mit einem in Sachen eines größeren Blog- bzw. Forumsprojekts unterwegs seienden Freundes wurde es dann Zeit, tätig zu werden .

Aus inhaltlicher Perspektive und nach rund fünf Jahren als Moderator beim im Juni 2019 eingestellten, hier ebenfalls als Subdomain archivierten, weiterhin lesbaren Termitenblog, nach dieser Erfahrung mit all ihren Höhen und Tiefen mag ich zukünftig nur noch für das Eigene verantwortlich sein. Dabei wird die Privatausgabe selbst, also hier diese Website mit ihren incl. der Vorgängerblogs bislang rund eintausend Beiträgen weiterhin für eher umfangreiche Texte, für Analysen und vertiefend dargebrachte Meinungen zuständig sein, ebenso natürlich für die allfällige Dokumentation meiner kleinen und großen Touren, für viele, viele Bilder und Videos sowieso.

Was das Letzte, den neuen, hier in Rede stehenden Blog, was seine Schlichtheit und seine (hoffentlich) inhaltlich aktuell seienden Beiträge angeht, so habe ich mich insbesondere bei der Machart ein wenig von Hadmut Danisch anregen lassen; auch und gerade, was dessen Erkennung von Bigotterie, von sogenannten doppelten Standards auf dem Narrenschiff angeht. Allerdings möchte ich mich mit den Inhalten nicht in jedem Fall gemein machen, überwiegen bei Danisch nicht selten Sarkasmus, gar ein oft hämisch zelebrierter Zynismus, kommt positiv-anregende Realsatire dort eher selten vor. Außerdem, ebenfalls nicht so mein Ding, pflegt und zelebriert Danisch seine Steckenpferde und die verschiedenen Feindbilder nebst eigener Historie (Vita) in oft ausufernden Beiträgen, dreht sich argumentativ dabei in der Regel immer wieder aufs neue im Kreise.

Für das Letzte  habe ich mir daher vorgenommen, mich erstens kurz zu fassen und keinesfalls selbstzenriert rüberzukommen, zweitens auf Akualität und den Status eines weitgehend neutralen Beobachters zu achten und drittens dem Erkennen von Ideologie und der damit zwangsläufig einhergehenden Bigotterie immer auch eine positive Seite abzugewinnen, dem Leser zu überlassen, in wieweit er es noch als Realsatire oder bereits als Realität erkennen mag.

- - - - -


Ein erster Beitrag mit Bezugnahme auf den Berliner Tagesspiegel (den ich aus gewisser historischer Verbundenheit nach wie vor lese) ist heute dort erschienen und ansonsten verlinke ich gern auf den bereits hinterlegten, für derartige Webseiten schon beinahe obligatorischen Text namens "Über diese Seite"; einfach mal reinschauen, gern auch kommentieren ...

Kommentare

https://kenfm.de/tagesdosis-30-8-2019-klimabetrug-gerichturteil-stuerzt-...

schaun wir mal ...

ps. kann mich übrigens ^^letztens^^^nicht einloggen

als vorbereitung fürs morgige wettbüro (mit interessanten statistiken im 2. teil des textes)
https://www.rubikon.news/artikel/der-ossi-war-s