18 Jun 2014

TU-Berlin jetzt ebenfalls "neurechts"?

Submitted by ebertus

Montagsmahnwachen! Schade, dass das Ergebnis dieser Studie zum Thema "neurechts" nicht mehr hergibt. Waren die Fragen vielleicht nicht suggestiv genug. Konnte man da nichts "falsch" machen?

Ok, suggestiv waren sie schon die Fragen, drehte sich (gefühlt) beinahe jede dritte um das Judentum, den beim Befragten wohl vermuteten Antiamerikanismus. Will sagen, weil zufällig am 26.05.2014 vor Ort, so sind auch meine Antworten und die meiner Begleitung in diesen Forschungsbericht eingegangen.

Das Ergebnis entspricht wohl nicht ganz dem Erwarteten, ist nun Schadensbegrenzung und Wundenlecken gerade bei der institutionellen Linken und deren Medien angezeigt. Zumindest mit dem letzten Absatz könnte man sogar, entsprechendes Mitleid und eine gewisse Empathie unterstellt doch leben:

"Es gibt Anzeichen, dass die Mahnwachen über den Sommer versanden könnten. Verschwinden wird das Phänomen damit aber nicht. Die Anlässe sind einigermaßen willkürlich, wann diese Unzufriedenheit erneut in die Öffentlichkeit drängt."

Ja, so ist das, wenn man sich am Katzentisch eingerichtet hat, nur noch willkürliche und somit beinahe zufällige, denn substantielle, gar systemische Anlässe erkennen mag, ansonsten den Konicz gibt, n' bißchen zahnlos vielleicht geworden ist, was das Konkrete, den Biss angeht..

Und weil hier im Blog ein gewisser Sarkasmus das Mitleid überwiegt, so sollte als ganz bescheidener Tipp angemerkt werden, die nächste Befragung und Auswertung zum Thema doch vielleicht in die kompetenten Hände des Simon-Wiesenthal-Center (SWC) zu legen. Schließlich hat das SWC mit dem Ranking des derFreitag-Herausgebers fast ausschließlich begeisterte Zustimmung erfahren; ist bereits weit jenseits von neurechts angekommen.