25 Apr 2014

Diffamierung als Staatsräson

Submitted by ebertus

Demokratiedämmerung? Es muss Folgen haben, es wird Folgen haben, die Frage ist nur: Welche?

Spannende Zeiten, wenn sich die impliziten (wir doch alle), aber auch die expliziten Verschwörungstheoretiker nach Snowden anschicken nun endlich mehrheitsfähig zu werden. Nein, natürlich nicht im staatsräsonalen, im institutionellen, im großmedialen Rahmen.

Eher als informelle Multitude, als lockere und dennoch real zunehmend vernetzte Denkübung wider den leitplankigen Vorgaben der sachbezwangten Alternativlosigkeit; dies als faktisches Naturgesetz und spätestens ab 2008, den ersten sog. Bankenrettungen dem staunenden Publikum verkauft. Und ja, da ist jed(r) mal d'ran, ist schuldig, der gegen diesen, nicht in diesem  staatsräsonalen Strom schwimmt.

Atomkraftgegner, Wehrdienstverweigerer, Umweltschützer, Vegetarier, Genmais-Gegner, TTIP-Kritiker, Bankenkritiker sowieso, Nichtraucher, Nicht- oder Falschwähler, Konsumverweigerer, Boykotteure der Qualitätsmedien, Facebook&Co. Abstinenzler, Religions- gar Beschneidungskritiker, USA-Kritiker, Kriegsgegner, Friedensfreunde, Werder-Ketchup Liebhaber, Putinversteher, Jebsenfreunde, Datenschützer, TV/GEZ-Verweigerer, Unterschichtler, Bildungsferne, H4-Schmarotzer und, und, und...

Wer will nochmal, wer hat noch nicht, aber schlußendlich möchte keiner und ob dieser klammheimlichen bis offenen Verweigerung(en), dieser oft schon systemzersetzenden Kritik als sog. Neurechter qualifiziert werden, oder?

Im Ernst: Die Dompteure packen gerade das letzte Geschütz, die sog. Dicke Berta aus. Nein, nicht der als vermeintliches last resort inflationär eingesetzte Antisemitismusvorwurf; viel trivialer

die Notenpresse.

Schließlich ist kein Alt- oder Neurechter so gefährlich wie der gehegte und gepflegte Konsument, der ähnlich dem legendären Dagobert Duck und zumindest virtuell auf seinen prallen Geldsäcken sitzt, die Gesellschaft durch sein schädliches, schändliches Verhalten in die Deflation treibt. Ja, hier lauern die wirklichen Gefahren!

- - - - -

Btw. Artikel wie diese bei Telepolis würde ich gern in einem irgendwann neuen relaunchten derFreitag und dann incl. Wirtschaftsteil lesen; wäre (mir) möglicherweise dann ein zahlungspflichtiges Abo wert.