3 Jun 2014

Jetzt auch Grillo?

Submitted by ebertus

Überall nur noch Querfrontler. Ein Glück, dass es hier und da und dort immer noch die Guten, die Mittigen, die Sauberen, die Altruisten, die alternativlos Sachbezwangten gibt. Wohl bekomms ...

When Nigel met Beppe, dann ist auch Marine LePen nicht weit, unsere AfD kaum weniger nah, oder? Wenn das doch der Haider noch hätte erleben können...

Links, gar linksradikal war wohl gestern, hat zumindest die institutionelle Linke mittlerweile ihren Frieden mit dem Kapital (Duchrow, Segbers) gemacht - und es sich am Katzentisch der politisch-großmedialen marionettigen Macht halbwegs bequem eingerichtet. Und wer dieses sakrosankte System des mittigen, des alternativlosen Sachzwanges stört, es zumindest hinterfragt, der ist neurechts; mindestens. Außer Piketty vielleicht, aber den versteht sowieso kein Schwein.

Und die Linke, die hehre und echte Linke? Wo ist sie, bleibt sie in diesen Zeiten der zahlenmäßig gar substantiellen, wenngleich absolut ungeordneten und -was die Protagonisten, deren Sympathisanten betrifft- heterogenen Infragestellung des Systems? Die nationale Karte verbietet sich per Definition und die internationale besetzen bzw. spielen nun Beppe&Co.

Lausige Zeiten wohl für alle, die sich in dem tradierten, oft nur noch verbal zelebrierten Schema links der eher rechten SPD sehen; und es kann nur noch schlimmer werden - und es ward schlimmer...

Wohlan... wie dieser Katzentisch funktioniert bzw. was er an Instrumentalisierung der institutionellen Linken sehr realpolitisch bedeutet, das führt zum Thema Braunkohle die Linke in Brandenburg und einmal mehr geradezu exemplarisch vor; mein Gott, die werden ja noch viel schneller eingemeindet als ehemals die Grünen.