26 Sep 2010

Deutschland-Tour

Submitted by ebertus

Späte berufliche Prägung? Vielleicht! Etwas innere Unruhe? Das kann schon sein! Neue Horizonte entdecken wollen? Ja, und in jeder Beziehung! Aktuelle Möglichkeiten nutzen? Natürlich, die der modernen Kommunikation! Mit latenten Ungewissheiten umgehen? Das muss, das sollte man abkönnen! Nochmal (kleine) Bäume ausreissen? OK, es zumindest versuchen!

Und so entstand (vorerst vage, rudimentär), bzw. entsteht (zunehmend konkret) der Plan dieser Tour durch Deutschland incl. der angrenzenden Gegenden. Dies sind in der Regel EU-Länder und oft bereits mit dem Euro als gemeinsames Zahlungsmittel verbunden, aber dennoch durchaus sehr verschieden in den Belangen, den Intentionen und natürlich den Anforderungen an interessierte Wanderer (like me). Natürlich, wer mich etwas kennt, der mag die Bescheidenheit durchaus registrieren, wo doch ein Jahr quer durch Nordamerika auf meiner Agenda stand; im Grunde immer noch steht.

Eine (neue) Website muss her, der/das persönliche Blog einer derartigen Tour - und das ist eben einer der großen Unterschiede zu früheren, ähnlichen Unterfangen - kann und wird halbwegs Realtime begleitend geführt. Mehr noch, Planung, Vorbereitung, Umsetzung und schlußendlich die Dokumentation wird hochgradig dem Internet und seinen Möglichkeiten geschuldet sein. Bilder und Videos sind Standard, Verlinkungen und allfällige Geo-Tags dürfen nicht fehlen; sind gar essentiell. Und dies ist bei eher begrenztem Leserkreis kein großes Outing sondern im Grunde die Fortsetzung von "ET's Playground" unter anderer Prämisse, mit eher selektiver Zielrichtung und ohne oder, zumindest nur mit geringem gesellschaftspolitischen Anspruch.

Vorerst steht Planung auf der Agenda, die konkrete Umsetzung ist ab dem Frühjahr 2011 angedacht. Bis dahin ist noch etwas Zeit, Gelegenheit für Variation und natürlich für Konkretisierung. Die eher technische Seite (Notebook, Smartphone/Handy, Kamera, Campingausrüstung, Fahrzeug etc.) sollte weniger das Problem sein. Das ist im Wesentlichen alles vorhanden bzw. kann noch sinnvoll ergänzt werden. Ja natürlich, ab und zu auf dem Campingplatz übernachten sollte zumindest im Sommerhalbjahr weniger das Problem sein. Ansonsten sind schwerpunktmäßige Unterkünfte und dabei gleich für mehrere Wochen wohl das Mittel der Wahl gegenüber immer mal notwendigen, einzelnen Hotelübernachtungen; auch wegen der natürlich zu beachtenden, betriebswirtschaftlichen Anforderungen - sprich Kosten.

Vorerst abschließend hier: Es wird wegen der geographischen Nähe zu den familiären Zentren (Berlin bzw. Rhein/Main) natürlich keine NonStop-Tour in der Fremde werden. Nicht nur Notfälle können für Unterbrechung sorgen, auch das reale, normale Leben bietet/fordert immer mal den einen oder anderen Anlass, die eine oder andere Anforderung bezüglich einer Unterbrechung. Das ist normal und sollte genau so akzeptiert werden. Und für den "eigenen" Notfall? Auch hier ist die geographische Nähe natürlich ein Vorteil. "Den Verrückten" irgendwo im Umkreis von maximal eintausend Kilometern abholen, das sollten die Verwandten und Freunde schon noch hinkriegen.

OK, die neue Website wird wieder mit Drupal oder - alternativ - mit Wordpress realisiert werden, bei letzterem steckt mit Sicherheit noch einiger Lernaufwand d'rin. Aber grundsätzlich wird diese neue Site extern gehostet incl. einem täglichen Backup. Mindestens sechs Gigabyte Webspace sollten zur Verfügung, dabei überwiegend für die einzustellenden, multimedialen Inhalte. In wieweit der Provider da mitmacht, funktionell und aus Sicht der allfälligen Performance; das wird man sehen.