Jenseits von Mixa - über die Person(en) hinaus

Der Status, das gesellschaftspolitische Agieren der Kirche(n) liegt in der Regel nicht so auf dem voyeristischen Präsentierteller wie dies aktuell die Ereignisse von Käßmann bis Mixa vermuten lassen würden. Und Katholiken sind vielfach stressresistenter, wenn es dann doch einmal zum Schwur, vor sich selbst begründet zum Austritt kommen mag.

Leider können wir Ihnen keine Beschäftigung anbieten

Gaaanz gefährlich, der Mann. Vielleicht seit kurzer Zeit erst den Freitag lesend, jetzt gar bloggen und dabei gleich mal (indirekt) die Systemfrage stellen. Da gibt es bestenfalls im Dunstkreis von Sahra Wagenknecht noch einen Job - aber bitte zurückhalten, nur zuarbeiten.

Bikes Biker & Rock 'n' Roll

Bin gerade zurück, dennoch kein Biker geworden. Fußball ist auch nicht so meine Welt, den Hype musste ich schon 2006 ganz standhaft aushalten. Aber bei den "verrückten" Motorradfans spielte am Abend eine wirklich tolle AC/DC-Coverband. Das alleine schon, garniert mit zwei Freikarten für die vollen drei Tage gab den Ausschlag. Nach Sichtung und Auswertung des Bild- und Videomaterials wird mit Sicherheit noch etwas einzustellen sein.

Zum aktuellen Sparpaket - erste Kurzfassung

Es wird Gelegenheit geben, die einzelnen Punkte dieses sog. Sparpaketes, des nach der doch so alternativlosen Bankenrettung nun zwangsläufig kommenden Zahltages näher zu betrachten; Röslers vorerst gestoppte Kopfpauschale eingeschlossen. Ebenfalls natürlich die Variationen bzw. Interpretationen der Sparbeschlüsse incl. der notwendigen Ausführungsbestimmungen, welche die ganze Perfiderie der aktuellen, verquasteten Sprachverschleimung dann offen legen sollten.

Nachtreten oder richtig stellen?

Der Freitag bringt es, meine (mangels journalistischem Vermögen) ungesagten Worte. Und wie Stefan Heym (als Mohr, der seine Schuldigkeit getan hatte) vom politischen und medialen Mainstream dann mitgespielt wurde, das habe ich nicht vergessen. Ja, es gab viele dieser Mohren in der Nachwendezeit, als die FDJ-Sek's etc. sich anschickten, gaaanz unschuldig in den (erweiterten) GroKo-Parteien nun die neue Demokratie bauen zu wollen. Keinen (grab your own nose) Blick zurück, versteht sich.

Mehrwert oder multipler Schwachsinn?

Der Web-Relaunch des Spiegel ist schon etwas her. Er brachte jedoch, formal zumindest, optische und strukturelle Verbesserungen. Beim Relaunch der Zeit wurde es zumindest hinreichend bunter, multimedialer; da kann man natürlich geteilter Meinung sein. Und nun kürzlich die Sueddeutsche, die SZ.

Braucht man sog. "ThinkTanks"?

Nachdem der "Dritte Weg" der Sozialdemokraten gescheitert ist, sie im Grunde gar noch als (Mit)Brandstifter der Finanzkrise dastehen, für die zunehmenden, sozialen Verwerfungen in der Gesellschaft ebenfalls (mit)verantwortlich sind, für die selbst nach seriösen Statistiken nicht zu leugnende Umverteilung auf Wenige Besitzende (haupt)verantwortlich zeichnen, sich darüber hinaus wenig bis überhaupt nicht einsichtig zeigen wollten, so ist eine grundsätzliche Diskussion und Neubewertung der sozialdemokratischen Essentials wohl mehr als angesagt, muss auf die Agenda der nächsten Jahre; mindestens bis zur Wahl in 2013 - wenn das nicht gar noch zu früh sein dürfte.

Seiten