Mailspace, Webspace, Cloudspace

Stillstand bedeutet Rückschritt - weiss der Volksmund und ganz ähnlich gilt dies wohl für die Binse, dass sog. Kleinvieh auch Mist macht. Daher, und eine Nummer kleiner gedacht, auf aktuelle Gegebenheiten angewendet so ist dies nicht zuletzt als Aufforderung zu verstehen, das eigene Verhalten immer wieder einmal kritisch zu hinterfragen und dennoch keinesfalls das Kind mit dem Bade auszukippen.

Wagner in Israel (Fragment)

Zum Thema Boykott eine Notiz etwas am Rande, nicht unbedingt neben der Spur. Zuckermann geht in seinen Texten nicht ausdrücklich auf BDS ein, beleuchtet das Thema dennoch und genau aus entgegengesetzter Richtung. Unter dem Titel:

"Die Persistenz von Ideologie - Anmerkungen zu Wagner, Israel und den Wonnen der Ignoranz"

Alpentour - Mai 2013 - Unterwegs...II

Gedanken und Planungen zum Auftakt:  Vorbereitung ...

Was bislang so auf der Tour passierte:    Unterwegs...I


12.05.2013 / gegen 08:01 - Ruhpolding wird verlassen, dabei gleich mal als Video eingefangen. So sieht für heute  die Route aus und es sind rund 125 km bis zu Autoverladung in Böckstein.

Alpentour - Mai 2013 - Vorbereitung

"Es ist mal wieder Zeit...", das war vor fast genau einem Jahr hier zu lesen und diese Einleitung bezog sich auf die damals bevorstehende Alpentour im April/Mai 2012, der nun und jetzt die Tour des Mai 2013 folgen soll. Wieder einmal wird dabei Bekanntes mit Neuem oder lange nicht mehr Gesehenem verbunden, werden Erinnerungen aufgefrischt und neu verbunden.

 

02.05.2013  Genug der Vorrede, nun also:  Wieder "On Tour", Unterwegs...I

=========================================================

A week in photos

Nicht das diese Photostrecke etwas ausergewöhnlich wäre, nicht das diese Bilder "manipuliert" sein könnten, wie die antideutsche Couleur das jüngst zu einem preisgekrönten Foto vermuteten. Es ist der alltägliche Wahnsinn, für den ein Peter Beinart lediglich die Wahl zwischen Apartheid und Bürgerkrieg erkennen kann, wohl alternativlos:

Bin LINKS! Bitte beobachten


Quelle: Website der Partei Die Linke

Nun bin ich kein Mitglied der Linken, aktuell nicht mal deren Wähler; dahingehend und nicht zuletzt, weil mir die linken Realos in Berlin dann doch eher in der SPD gut aufgehoben scheinen, sie über die (Koalitions)jahre domestiziert wurden, beinahe Alles mitmachten!

Mein (armes) Amerika

"Mein Amerika" fungierte hier bereits als Titelbild. Bill Brysons nette, meist kurzweilige Schreibe mag ich gern, er liebt das Land und seine Menschen, kritisiert dennoch den alltäglichen Wahnsinn, die extreme Bigotterie der amerikanischen Gesellschaft, des "american way of life". Aber Bryson ist (vielleicht wie nicht wenige in seinem Alter) ein bekennender Anhänger von Nostalgie, hat seinen Weg gemacht und darf sich nun etwas ausruhen, in in einer eher milden Perspektive verweilen.

99 Prozent

Neunundneunzig Prozent der Menschen sind nicht mehr beteiligt am Zuwachs von Wohlstand, an den Ressourcen der Welt, verbrauchen die möglicherweise noch vorhandene, geringe Substanz. Ein Prozent dagegen profitiert umsomehr, domestiziert alle anderen mit Zuckerbrot und Peitsche, mit bunten Glasperlen und medialer Hofberichterstattung, mit subtiler, zunehmend jedoch offener Repression; bis hinein in die Zentren der alten Welt.

Apple II


Abbildung: Ein (mein) erster Programmentwurf

Anläßlich des Todes von Steve Jobs ist Erinnern angesagt, fühlte ich mich doch immer als Wiedergänger, als Schmalspurausführung seines damaligen Partners Steve Wozniak.

In 1981/82 und noch vor dem Erscheinen des sog. IBM-PC einen Apple-II besessen zu haben war schon Luxus pur, bestenfalls noch getoppt von der einige Jahre früher erstandenen A77, einer 38er Bandmaschine von Studer/Revox (anderes Thema).

Seiten