OnArt & Culture

"Kunst darf alles"? Immer weniger wohl, wenngleich dieser Begriff von der entarteten Kunst noch ein historisch bedingtes Tabu scheint. Kunst und Kultur, in einfacher Form als Klamauck verabreicht hat systemkonform, affirmativ der sog. Alternativlosigkeit gegenüber zu sein; zunehmend...

Hier also, was herkömmlich und weniger herkömmlich unter "Kunst und Kultur" so läuft. 

Leonard Cohen

Bild: Bernd Ebert
 

Natürlich kennen wir Leonard Cohen, als Sänger und Songwriter, nicht zuletzt auch wegen seiner durchaus gehaltvollen Texte. Aber..., nicht eine DVD, nicht eine CD von Cohen ziert bislang das Regal mit den musikalischen Kostbarkeiten, bestenfalls ist mal ein Einzelstück in irgend einem Sampler enthalten.

 

 

 

Halt du sie Dumm, ich halt sie Arm ...

... nimmt der Minister flüsternd den Bischof beim Arm". Soweit Reinhard Mey vor einigen Jahren  in einem nach wie vor aktuellen, zunehmend relevanter werdenden Liedtext. Der Rollback in die Feudalgesellschaft wird nicht nur durch die sog. Neoliberalen verbrämt propagiert. Immer dabei sind andere Teilhaber der Macht, die Religionen; und in genau dieser Form von Mittelalter bis Frühzeit. Die Beschneidungsdebatte führt diesen Sachverhalt vor unser aller Augen auf aktuelle und dennoch neue Höhen.

Antisemit!

Wenn es den -durchaus teilweise berechtigten- Vorwurf des "Antisemit!" als Herrschaftsinstrument und gern nach Moshe Zuckermann nicht geben würde, so müsste er glatt erfunden werden. Mal wieder ein Karrikaturenstreit, aber nicht gegen den Islam sondern -me too, me too- gegen die Juden. Natürlich, das ist etwas vollkommen anderes, weil der böse Islam und die Muselmanen sind ja beinahe generell zum Abschuss freigegeben, während das richtig verstandene Judentum als "last resort" für den (aktuell) etwas problembehafteten Kapitalismus herhalten darf.

Gemischtwarenläden, soweit das Auge reicht

Die "Beschneidungsdebatte" im Zuge des Urteils eines (Kölner) Landgerichts nimmt nach meinem Eindruck durchaus skurrile Züge an, bildet Seilschaften und Querfronten, wo diese Begrifflichkeiten doch anderen, in der Regel diffamierenden Kontexten zuzuordnen wären. Das Dilemma der sog. Antideutschen ist in dem Zusammenhang nur eine, wenngleich exemplarische Sicht auf die nun und beinahe widerstrebend einstürzenden Neubauten.

Tags: 

Schwimmkerzen

Bild: Bernd Ebert
 

Laue Sommerabende auf dem Balkon oder der Terrasse. Es bleibt um diese Jahreszeit lange hell, halbwegs zumindest. Und dann, falls immer noch ausreichend warm zum gemütlichen Sitzen im Freien? Moderne LEDs mit Solarbetrieb geben nun zwar Licht, aber dies wird möglicherweise als zu hell, zu grell, zu weiß empfunden; ist bestenfalls im Hintergrund zu gebrauchen.

 

 

 

Nicht wie Ich, wie Du, wie Wir

Graffiti mag ich im Grunde nicht, erst recht keine grelle und/oder aufdringliche, gar noch mit gruseligen Fratzen versetzte; auch wenn diverse Besuche in NYC dahingehend schon mal an mein Aufmerksamkeitspotential appelierten. Dokumentationen mag ich durchaus, historische Bezüge darstellende, Entwicklungen aufzeigende, Protagonisten und deren Psychogramme nachzeichnende nicht zuletzt. Und gern an Originalschauplätzen mit authentischen Personen, derer durchaus erkennbar verschiedener Perspektiven.

Wagner&Co.

Eigentlich war ich in anderer Mission im Netz unterwegs, kam dann jedoch "irgendwie"  auf die Spuren von Wagner; dem Komponisten Richard Wagner, versteht sich und konkret über den angegebenen Link zu Haaretz. Der Veranstalter, Yonathan Livni, ist ebenfalls ein Nachkomme von Holocaust-Überlebenden, was ihm in diesem Falle wohl aber wenig nützen wird, er "das" erst einmal betriebswirtschaftlich wird überleben müssen und es schlußendlich ja hätte wissen können, Barenboim lässt grüßen ...

Anonyme Egozentrik - Dreck zu Dreck

Hier geht es nicht um konkrete Namen, Daten, Fakten. Voyeure, gern über die Bande hechelnde Zuschauer werden nicht vollkommen auf ihre Kosten kommen. Dennoch ist diese johlende, schon mal jagende Meute mit Sicherheit ein Stimulanz für die in der Regel anonymen Sex/Fascho/Troll-Maniacs, welche oft kokettierend, mit gespreiztem Gefieder gern den virtuellen Kampfhund ausführen.

PHASE2-41 / Freud'sches Versprechen

Diese nach eigener Aussage "Zeitschrift gegen die Realität" kam mir als Begriff, als Titel erstmals via Robert Kurz auf den gesellschaftspolitischen Radarschirm. In seinem Buch "Die Antideutsche Ideologie" benennt Kurz bereits in der Einleitung neben "Konkret" und anderen Medien diese "Phase2" via "Roß und Reiter" als "antideutsch" und kündigt jegliche Zusammenarbeit auf. Heute schreibt Robert Kurz bereits wieder für Konkret, und auch phase2 scheint mir das spezifisch Antideutsche nicht (mehr) in einer wirklichen Hardcore-Beziehung zu pflegen.

Bücher am Morgen...

bringen (mir) keinesfalls Kummer und Sorgen, auch wenn dieses Wortspiel etwas schräg daherkommen mag. Dem real-papierenen Lesestoff verbunden, dennoch einem Lesen am (PC-)Bildschirm und gerade wegen der parallel möglichen Recherche und ggf. Aufarbeitung nicht abgeneigt, das sei zugestanden. Und..., Fortschritt 'ante portas', sind Hörbücher, Podcasts, schnöde MP3s etc. in bestimmten Konstellationen durchaus zu akzeptieren, werden meinerseits gern genutzt.

Seiten