Grundgesetz

Abgesang auf das "Jüdische"

Zumindest ein antideutscher Kollateralschaden, wenn man dem ansonsten bedingungslosen, oft besinnungslosen Israelsupport Glauben schenken wollte. Seitdem sich "das Jüdische" via der Beschneidung anschickte, auch hierzulande Jahrtausende alte Riten und Gebräuche über den säkularen Staat, das Grundgesetz zu stellen, da gingen bei den eher bellizistisch orientierten "best friends" alle Alarmglocken an.

Wann und wo und wofür werden künftig deutsche Soldaten eingesetzt?

Bereits diese Fragestellung aus einem Beitrag des Tagesspiegel und dort dem aktuell zuständigen Minister in den Mund gelegt, diese Frage ist mehr als scheinheilig. Statt "deutsche Soldaten" sollte es in erwartbarer Realität des Faktischen wohl eher "Soldaten in deutschem Auftrag" lauten.