Camping

Camping Renaissance !?

Ein toller Camping-Artikel in der taz, auch wenn der Focus im weiteren Verlauf etwas abdriftet, die amtlichen "Maden im Speck", die "Wasserprediger und Weintrinker" mehr in den Mittelpunkt stellt. Passender wäre der Hinweis auf "neue", amerikanische (Wohn)Verhältnisse, auf die erwartbar und zunehmend erforderlichen, urbanen Tentsites. Ansonsten ist die Erkenntnis bezüglich des Sparverhaltens der Unter- und Mittelschicht nicht wirklich überraschend.