Gesellschaft

Geht der "TAZ" in drei Jahren das Geld aus?

Eigentlich, und nach den von mir an anderer Stelle regelmäßig kommentierten Auflagenzahlen der IVW wäre für mich das Neue Deutschland (ND) ein ernsthafter und sehr aktueller Kandidat für das mediale Dahinscheiden. Nun sieht es möglicherweise nach einem Kopf-an-Kopf Rennen mit der taz aus ...

Zum Weiterlesen bitte hier entlang ...

Unter Gleichen

Manche sind Gleicher als gleich, das weiss bereits der sog. Volksmund. Und diese unbenannte, gar vielleicht unbekannte Richterin am Bundesverfassungsgericht? Natürlich, alles ein Mißverständnis bezüglich dem wohl lediglich nestbeschmutzenden Blättchen namens "aerzteblatt.de". Den Verfasser zu maßregeln sollte das Mindeste sein!

Die nächste Sau ...

... die gleichen Treiber. Alles, was der gaaanz großen Koalition in ihrer gebetsmühlenartig postulierten Alternativlosigkeit entgegen steht, das kann nur rechts, links, in jedem Falle extremistisch sein. Kürzlich war gar zu lesen, dass "die Rechten" Gegner der GEZ (neudeutsch: Haushaltsabgabe) sind - me too! Godwin's Law hat viele Gesichter, versinkt in der relativen Bedeutungslosigkeit alltäglicher Grabenkämpfe.

Wärmestube für "unsere Armen"

oder auch gepflegtes "social washing"? Aber davon, zu diesem mir heute erstmals untergekommenen Begriff etwas später, weiter unten im Text. Zuerst geht es hier in die Niederungen des (erwartbaren) menschlichen Seins - als ein mit Sicherheit und hochoffiziell zu deklarierender Einzelfall...

Arme Frau II

Im Grunde lohnt es sich nicht wirklich, weitere mediale Eulen nach Athen zu tragen, den eigenen Senf zum Fall Schavan dazuzugeben. Einerseits war ihr Vergehen wohl weit geringer als das dahingehende von Guttenberg und andererseits gibt es gerade bei den bildungsfernen Unterschichten eine beinahe staatszersetzende Kriminalität wie Pfandbon- oder HartzIV-Betrug, welche doch bitteschön ernsthaft verfolgt werden müsste - die LeistungsträgerInnen jedweder Couleur dagegen in Ruhe gelassen, ihren staatstragenden Geschäften nachgehen sollten.

Abzugspanik

Rette sich, wer (bezahlen) kann; und Frankreich hat sich bereits für diese Variante entschieden. Krokodilstränen werden nun vergossen, die ökonomische Seite der zunehmend panischen Absetzbewegung in den Vordergrund gestellt. Nur, was haben wir, was haben unsere Führer dort gesucht? Was, außer der zugegebenen, weltweiten Verteidigung unserer Wirtschaftsinteressen?

Seiten