Augstein

Die doppelten Standards der Anetta Kahane

Den Vorwurf, doppelte Standards zu verwenden, zu bedienen, den müssen sich Kritiker des Staates Israel und gerade was dessen aktuelles Handeln betrifft immer wieder gefallen lassen. Ein richtiger Kampfbegriff also, und nicht nur bei den sog. Antideutschen bei deren oft absurder Jagd auf Antisemiten. Jedoch lässt sich dieser Begriff von den doppelten Standards sehr allgemein verwenden und Bigotterie, gespielte Blauäugigkeit oder auch demonstrative Chuzpe sind Äquivalente.

Go Ahead Chuck Hagel

Wer in den letzten Wochen, so wie meine Wenigkeit sehr generell, den Nahostkonflikt primär über israelische und nordamerikanische Medien verfolgt hat, dem bot sich ein Schauspiel, welches viel über diese "Nominierung" von Jakob Augstein verrät, möglicherweise einen potentiellen Kandidaten für das nächste Jahr bereit hält.

Bitte differenzieren!

Frau Merkel differenziert…, oder auch: Merkel vs. Augstein

“Antisemitismus ist, wenn man gegen Krieg oder Beschneidung ist?”

Nein, nein! Nicht von Frau Merkel der Spruch, sondern von einem Kommentator bei der ZEIT, wo die Moderation mittlerweile gar (zensierend?) zum Differenzieren auffordert; was aber weder Merkels Tenor aussagt, noch der von mir eingangs zitierte Kommentator beherzigt.

Schmerzensmann

Vielleicht nicht "der letzte", sicher nicht der einzige, und ob wer darunter leiden muss, ist ebenfalls relativ. Ein gut versorgter Staatsbeamter ist zumindest nicht existentiell bedroht, Millionen abhängig Beschäftigte in eher prekären Verhältnissen sind bei entsprechenden Machtkonstellationen in einer wohl wesentlich schlechteren Lage.