Stasi

Die doppelten Standards der Anetta Kahane

Den Vorwurf, doppelte Standards zu verwenden, zu bedienen, den müssen sich Kritiker des Staates Israel und gerade was dessen aktuelles Handeln betrifft immer wieder gefallen lassen. Ein richtiger Kampfbegriff also, und nicht nur bei den sog. Antideutschen bei deren oft absurder Jagd auf Antisemiten. Jedoch lässt sich dieser Begriff von den doppelten Standards sehr allgemein verwenden und Bigotterie, gespielte Blauäugigkeit oder auch demonstrative Chuzpe sind Äquivalente.

Neue Schuldige braucht das Land

Der schwarze Block war gestern, die fidel(en) Linken mit ihrem Stasi/PolPot-Weltbild ebenfalls. Heute sind es (wieder) die Kinder der Bürgerlichen, der Besserverdienenden; wobei das Demonstrationsrecht an sich wohl grundgesetzlich einen vollkommen anderen Stellenwert genießt als eine fingierte (missbräuchliche) Krankschreibung. Das sollte man doch mal feststellen dürfen.

Klären wir erst mal "unsere" Verhältnisse

Fidel lebt übrigens noch, Onkel Ho ist leider schon tot, DDR und Stasi haben formal ebenfalls vor rund zwanzig Jahren abgedankt. In Afghanistan wird weiter und erwartbar in noch größerer Zahl gestorben. Die FDP nickt im Bund finanzpolitisch alles ab, wogegen sie sich gestern noch vehemend verwahrte und Merkel rettet alternativlos die Euro-Welt, verpfändet die nächsten Generationen an die Banken, die Besitzenden. In diesen Kontext sollten, ja müssen die politischen Gespräche bis hin zu den sog. Koalitionsverhandlungen in NRW doch eingebunden werden; oder?