Apartheid

Bein(h)art - Das Buch!

Den Karikaturenstreit außen vor gelassen, Peter Beinart gelesen und zitiert, so wird aus zwei wesentlichen Gründen sehr verständlich, warum der oft bedingungslose, der zur Staatsräson ausgerufene Israelsupport hierzulande und bis hin zu weitgehend schweigenden jüdischen "Offiziellen" den Beinart-Text scheuen wie der bekannte Teufel das noch bekanntere Weihwasser.

A week in photos

Nicht das diese Photostrecke etwas ausergewöhnlich wäre, nicht das diese Bilder "manipuliert" sein könnten, wie die antideutsche Couleur das jüngst zu einem preisgekrönten Foto vermuteten. Es ist der alltägliche Wahnsinn, für den ein Peter Beinart lediglich die Wahl zwischen Apartheid und Bürgerkrieg erkennen kann, wohl alternativlos:

Gideon Levi

Es sind "ermutigende Nachrichten" nach Gideon Levi in der taz. Oder auch "Good news", wie Larry Derfner dies bei +972mag vor einigen Wochen und in genau dem Zusammenhang schon mal geschrieben hat. Nur genau so wird die Weltgemeinschaft -diffus als Begriff und dennoch zunehmend sehr konkret im Handeln- wirklich und endgültig aufwachen, was den Staat Israel, sein aktuelles Handeln betrifft.

Burg, Brumlik, Beinart - ein Zwischenruf

Weniger wäre mehr, gern zugestanden. Nur wird dieser Blog hier nicht betrieben um am eigenen Wissen bzw. Wesen die Welt genesen zu lassen, wird jedweder sog. Qualitätsjournalismus eher nicht angestrebt. Mehrere Bücher gleichzeitig und in einem jeweilig passenden Umfeld zu lesen mag unorthodox erscheinen, sind Synergieeffekte ebenso möglich wie das "sich verlieren" in jeweiligen Details. Daher hier also dieser Zwischenruf, quasi eine Wasserstandsmeldung.