Verschwörungstheorie

Für den Notfall vorgesorgt

"Neoliberaler Winter", auch hier im Blog schon mal thematisiert. Dieser Beitrag besteht im Wesentlichen aus einem Text, der von mir bereits am 08.08.2009 in dem Vorgängerblog veröffentlicht wurde. Der Text ist aktualisiert, die Links sind geprüft und angepasst, ggf. ergänzt. Aktueller Denkanstoß war ein Beitrag im Freitag, aber die Thematik interessiert dort kommentarseitig beinahe "keine Sau".

Wie bestellt

Was diese Tage und mit voller medialer Wucht auf uns Zipfelmützenträger einstürmt, dass wirkt ja wirklich (beinahe) wie bestellt, oder? Von Merkels Post aus Griechenland, über heissen Toner aus dem Jemen bis zu den verrückten Teekochern drüben; und natürlich zurück in unser "Homeland", wo die Bahn und an allen Fronten nur für positive, absolut bürgerfreundliche Nachrichten gut ist.

"Cui Bono" - und ein Medienblackout, der 9 Jahre anhalten soll?

Wem etwas nützt, im Kleinen wie im Großen? Im eher Privaten wie bei öffentlichem Interesse so ist "das" nicht immer und nicht das einzige Credo der kritischen Begleitung. Dennoch, es sollte am Anfang jeder ernsthaften, jeder zweifelnden Hinterfragung stehen.

"Haltet den Dieb" - die Jagdsaison ist eröffnet

Ist das hier noch die Washington Post? Die "Post" u.A. von Bob Woodward?

Zur Menschenjagd freigegeben, zum Abschuß in beinahe jeder beliebigen Form. Wie kann man diesen, via einer (seriösen?) Zeitung verbreiteten Text anders nennen? Die Aggressions- bzw. Leidensschwelle derer, die "haltet den Dieb" rufen geht kontinuierlich nach unten. Der Text von Thiessen liest sich derart apokalyptisch, dass man unwillkürlich an die Brandreden von Bush und Co. kurz nach 9/11 erinnert wird. Kaum verwunderlich schlußendlich, denn Marc A. Thiessen durfte seinerzeit den Redenschreiber für GWB geben.

Seiten